Schöpfung – 2009

Fantasy 4
Vom Heute ich zur Ebene seh’.
Bäume ändern ihre Farben.
Ich wüsste gern, welchen Weg ich geh’.
Gestern waren nicht nur Narben.


Nach Frost und Kälte kommt schon der Klee!
Regenwetter gibt es nicht mehr.
Oh, so blutig rot der alte Schnee,
von allen Menschenspuren leer!


Unendlich ist die Zeit wie die See.
Dunkel ist’s im Kern der Kugel.
Oh, geh’ nicht fort, bleib’ hier, Weltenfee!
Es hupft und purzelt der Gugel.


Am seidenen Strang die Zukunft hängt.
Das Raumschiff bleibt im Orbit steh’n.
Dann noch das halbe Leben verdrängt -
Und tun, als wäre nichts gescheh’n.


Phönix seh’ ich hoch auf Ruinen,
grau in grau, schwarz in schwarz – ein Traum!
Oh Schicksal! Hab’ ich dir zu dienen?
Die Krone der Schöpfung ist Schaum.

3 Replies to “Schöpfung – 2009”

  1. Gerne würde ich mir die Titel anhören. Es erscheint auch eine Hand zum Anwählen der Titel und des Play-Buttons, allerdings geschieht beim Anklicken nichts – fehlt mir vielleicht ein plug-in…oder der Seite?

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.